Die Werft

Gebaut wurden die Snapdragons von der englichen Werft Thames Marine. Sie begann mit dem Schiffbau im Jahr 1962. 1965 siedelte die Firma nach Canvey Island in der Grafschaft Essex.

Gegründet wurde Thames Marine von Ray Walsh und Len Wakefield als Thames Structural Plastics, ursprünglich zum Bau von Glasfaserkomponenten für eine Reihe von Branchen.

Der Schwerpunkt lag jedoch schon früh auf der Herstellung von Booten. Thames Marine wurde der Name für den Verkauf eigener Modelle. Die erste Segelyacht war die 23 ‚SNAPDRAGON (1962). Efolgten zahlreiche weitere Modelle:

SNAPDRAGON 2323.00 ft / 7.01 m1962
SNAPDRAGON 2424.50 ft / 7.47 m1962
DIAMOND 2727.00 ft / 8.23 m1963
SNAPDRAGON 67022.00 ft / 6.71 m1963
SNAPDRAGON 74724.50 ft / 7.47 m1964
SNAPDRAGON 2626.00 ft / 7.92 m1966
THOMPSON 2424.00 ft / 7.32 m1968
SNAPDRAGON 2121.00 ft / 6.40 m1970
SNAPDRAGON 60019.67 ft / 6.00 m1970
SNAPDRAGON 2929.00 ft / 8.84 m1971
SNAPDRAGON 89029.00 ft / 8.84 m1971
MIRAGE 37 (FELTHAM)36.17 ft / 11.02 m1974
SNAPDRAGON 27 MK II27.18 ft / 8.28 m1974
INVADER 2222.00 ft / 6.71 m1975
MIRAGE 28 (FELTHAM)28.33 ft / 8.63 m1977
ROBBER 3E24.75 ft / 7.54 m1977
MIRAGE 2700 (UK)25.42 ft / 7.75 m1979
MIRAGE 29 (UK)28.83 ft / 8.79 m1983

Es gab auch eine Niederlassung, die Motorboote und eine andere, die eine Katamaranlinie baute.

Die Thames Marine Werft ging in den 1980er Jahren beim großten Werftensterben pleite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(erforderliche Eingabe)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.